Laura Schedel holt Platz 2 und spielt ihr erstes Hole in One 

Um an den Deutschen Meisterschaften der Mädchen im Golf teilnehmen zu dürfen, mussten die bayerischen Mädchen in der laufenden Saison mehrere Qualifikationsturniere im rein bayerischen Wettbewerb absolvieren. Die besten Spielerinnen des Landesverbands Bayern durften dann kürzlich zum nationalen Vorausscheid, um dort final um einen Qualifikationsplatz für die Deutsche Meisterschaft zu kämpfen. Von den 90 angereisten Spielerinnen in der Altersklasse bis 14 Jahre schickte Bayern 17 Mädchen zum GC Spessart in dieses Rennen um die Finalplätze.

Die Bayerische Meisterin Laura Schedel vom Golfclub Schloss Guttenburg trat mit dem niedrigsten handicap (-0,6) der 90 Spielerinnen an und galt daher klar als Mitfavoritin. Das Erreichen eines von 50 Qualifikationsplätzen sollte kein Problem darstellen, aber der dreitägige Wettkampf im Modus Zählspiel ging insgesamt über 54 Löcher und konnte auch negative Überraschungen mit sich bringen.

Während der Übungsrunde am Tag vor dem Turnier gelang Laura Schedel auf einem 161 Meter langem Par 3 das erstes Hole-in-One ihrer Laufbahn und mit der niedrigsten Runde ging sie am ersten Spieltag des Turniers in Führung. Diese verlor sie allerdings am zweiten Tag an die stark aufspielende Konstanze Keferstein vom Frankfurter Golfclub und lag dann mit drei Schlägen zurück. Zehn Pars in Folge brachten Schedel zu Beginn der dritten Runde zeitweise wieder die Spitze, aber ein Triple-Bogey auf Bahn 11 setzte sie erneut zurück.

Mit 230 Schlägen und nur einem Schlag Abstand zu Keferstein erreichte Schedel letztendlich gemeinsam mit der aufgerückten Lena Geier aus Bad Griesbach den geteilten 2. Platz und ist somit für die Deutsche Meisterschaft Ende September im Golfclub Weimarer Land klar qualifiziert und als Titelaspirantin gesetzt. (ks)