Deutsche Lochspielmeisterschaft der Damen – Laura Schedel holt 4. Platz

Deutsche Lochspielmeisterschaft der Damen 2024
4. Platz für Laura Schedel vom GC Schloss Guttenburg

Vom 9. bis zum 12. Mai spielten die besten Golfer und Golferinnen im Berliner Golfclub Stolper Heide die Deutsche Lochspielmeisterschaft (DLM) aus. Für Fans und Zuschauer war Spannung garantiert, als im Matchplay-Modus um jeden Lochgewinn gespielt wurde.

Der Modus: 32 Damen wurden in je acht Gruppen à vier Spieler eingeteilt. An den ersten beiden Tagen hieß es innerhalb dieser Vierer-Gruppen jeder gegen jeden im Matchplay. Die jeweiligen Ersten ermittelten dann über Viertel-, Halbfinale und Endspiel die Siegerin beziehungsweise den Sieger der DLM 2024.

Vorrunde

Laura Schedel vom Golfclub Schloss Guttenburg gewann in der Vorrunde ihre Matches gegen die ehemalige Nationalkaderspielerin Emily Krause vom G&LC Berlin-Wannsee und gegen College-Golferin Milla-Marlen Sagel vom GC Hubbelrath. Ihr Spiel gegen Ciara Wippert vom G&LC Berlin-Wannsee wurde geteilt. Mit 2,5 von max. 3 Punkten war für Schedel der Gruppensieg erreicht und brachte den Einzug in die Finalrunde um die Plätze 1-8.   

Viertelfinale

Das Viertelfinale wurde  zwischen Sophie Böllhoff und Laura Schedel erst im Stechen entschieden. Schedel lag nach sechs Löchern zwar 3down, nahm dann aber das Heft mehr und mehr in die Hand und lag nach 16 Löchern erstmals ins Führung. Sophie Böllhoff vom GC St. Leon-Rot glich auf dem 18. Grün noch einmal aus so dass ein Stechen die Entscheidung im Kampf um den Einzug ins Halbfinale bringen musste. Auf dem ersten Extraloch hatte Laura Schedel dann die stärkeren Nerven und sicherte sich mit dem Sieg auf dem 19. Grün den Einzug ins Halbfinale.

Halbfinals

In den Halbfinals trafen die Nationalkaderspielerin Antonia Steiner vom GC Hubbelrath auf die Europäische Amateurmeisterin 2023 Alena Oppenheimer aus Stuttgart-Solitude. Laura Schedel vom GC Schloss Guttenburg spielte gegen Nationalkaderspielerin Lotte Schuhr vom GC St. Leon-Rot.

Nach langem Hin&Her und Gleichstand auf Bahn 16 gelang Lotte Schuhr im Match gegen Laura Schedel noch ein Finish mit zwei Birdies zum Sieg mit 2auf zum Einzug ins Finale.

Finale

Im Spiel um Platz drei traf Laura Schedel dann auf Antonia Steiner. Schedel kam an diesem Tag nicht ins Spiel, unterlag mit 7&6 gegen die RA-Girls U16 Gewinnerin des Jahres 2023 und freute sich trotzdem über den 4. Platz bei diesem hochkarätigen Turnier.

Im Spiel um Platz 1 und 2 setze sich die amtierende Ü30-Europameisterin Alena Oppenheimer mit 3&2 gegen Lotte Schuhr durch und sicherte sich den nächsten großen Titel.